Handballer nach zähem Beginn 26:17 gegen KTV gewonnen

Handballer nach zähem Beginn 26:17 gegen KTV gewonnen

Starke Abwehrleistung, aber kaum Durchschlagskraft im Angriff, markierte das Heimspiel der 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg in der 1. Kreisklasse der HG RegionFoerde beim 26:17 Erfolg gegen den Kieler TV. Gerade mal 2:2 stand es nach 12 Minuten und auch nach 20 Minuten führte der TSV Schönberg mit einem fast Fußballergebnis von 5:2 Toren. Dafür stand im Mittelblock mit Philip Lange (1) ein Fels in der Brandung, der seine Nebenleute Paul Freitag (3), Jascha Sütel (10/7) geschickt dirigierte. Mit der Einwechselung von Lars Lindau (1) im Mittelblock und den beiden Halbspezialisten Hinrich Nebendahl (2) und Philip Jordt war kein Durchkommen der Kieler Jungs von KTV. Den Rest verhinderte dann Tim-Lukas Kapries im Tor zum 9:4 zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit lief es dann auch im Angriff besser. Angetrieben vom Spielmacher Jascha Sütel gelang Hannes Gnutzmann (5) einige Kabinettstückchen bis zum Kempa. Da konnten endlich auch Nico Jedzig (2), Lukas Neumann (1) und Philipp Setzpfand (1) ihre Wurfkünste präsentieren. Phil Tietje entschärfte noch einige Bälle im Tor, Maximilian Wildfeuer verstärkte die Abwehr und Luca Sütel probierte sich über Rechtsaußen. „Für ein vorletztes Saisonspiel, wo schon alles soweit gelaufen ist, zeigten meine Spieler noch viel Ehrgeiz in der Abwehr und im zweiten Abschnitt eine Menge Varianten im Angriff bis hin zum 7. Feldspieler. Eine super Saison geht zu Ende. Ich wünsche mir nur, dass die Jungs zusammen bleiben, da haben sie im nächsten Jahr alle Optionen. Vielleicht schaffen wir es sogar im Pokal bis ins Final Four. Die Ausrichtung im Jahr 2019 wurde immerhin von der HG Region Foerde an den TSV Schönberg vergeben“, teilte Trainer Willi Friese mit. Nun geht es am Sonntag, 18.00 Uhr, im letzten Spiel der Serie 2017/2018 gegen den Tabellenletzten Raisdorfer TSV.

Die mE vom TSV Schönberg zeigte im Heimspiel der Kreisliga der HG Region Foerde gegen den TSV Plön eine großartige kämpferische Leistung, musste sich jedoch am Ende knapp mit 16:17 geschlagen geben. Während Ruben Mayerhoff (4) den TSV Schönberg gleich 2:0 in Front brachte, konterte der TSV Plön anschließend bis zur 5. Minute. Aus dem 2:5 wurde ein 10:11 zur Halbzeit. Der TSV Schönberg bekam einfach den Goalgetter des TSV Plön nicht in den Griff. Mit viel Einsatz und großem Kämpferherz glichen Niklas Jahn (7), Leon Bölke, Hauke Muhs, Jarne Steffen (1), Adem Giurini (2), Silas Maaßen, Henrik Klemusch (2), Jarvis Kofent, Matti Boche und Johannes Rösler in der 37. Minute zum 16:16 aus. Es wurden dann gleich zwei hundertprozentige Chancen vergeben und der TSV Plön nutzte die eine zum 16:17 Erfolg aus.“Viel Kampf, toller Einsatz und auch spielerisch besser als Plön, doch am Ende ein Tor zu wenig“, bemerkte Trainerin Hannah Hebenstein nach dem Spiel. Die mE empfängt am Sonnabend, 13.30 Uhr, in der Schönberger Sporthalle den MTV Dänischenhagen. Danach um 15.00 Uhr spielt die wB vom TSV Schönberg gegen die SG Handball Eidertal.

 

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Männer Lars Lindau zum 200418

Wenn Kreisläufer Lars Lindau einmal den Ball in den Fingern hat, dann gibt es für den gegnerischen Torwart nichts zu halten, wie beim 26:17 Erfolg der 1. Männermannschaft Handball über den Kieler TV.

Sparkasse

Pfingstturnier 2018

TSV Auto

Ballgewöhnung

Anmeldung

Besucher Zähler

553457
Heute143
Gestern377
Woche1036
Monat9512
Alle553457

Copyright © 2014. All Rights Reserved.