Klarer 29:17 Erfolg der 1. Männermannschaft gegen SG Lütjenburg-Dannau

Klarer 29:17 Erfolg der 1. Männermannschaft gegen SG Lütjenburg-Dannau

Im letzten Jahr wurde die SG Lütjenburg-Dannau zum Stolperstein, in dieser Saison gab es für die 1. Männermannschaft des TSV Schönberg im Auswärtsspiel der 1. Kreisklasse der HG Region Foerde gegen die SG Lütjenburg-Dannau einen 29:17 Kantersieg. Den Jungs von Trainer Willi Friese steckte das anstrengende Pokalspiel gegen den THW IV noch in den Knochen, so schleppte sich das Spiel bis zur 20. Minute beim 8:8 dahin. Danach glückten Jascha Sütel (8), Lukas Neumann (3) und Paul Freitag (5) einige sehenswerte Tore. Die 13:8 Halbzeitführung wurde bis zur 37. Minute mit einer kompromisslosen Abwehr auf 17:8 ausgebaut. Endlich kam dann zwischen der 40. Und 54. Minute der Schönberg-Express mit Hannes Gnutzmann (3), Hinrich Nebendahl (1), Philipp Jordt (3), Lars Lindau (2), Philip Lange (2), Luca Sütel (1), Florian Möller (1) und Nico Jedzig ins rollen. Die beiden Torhüter Florian Lischke und Phil Tietje hatten mit großartigen Paraden ihren Anteil an der 26:13 Führung. Mit 27:9 Punkten zementiert die 1. Männermannschaft ihren 3. Tabellenplatz. „Mit der Leistung in den letzten drei Spielen bin ich voll auf zufrieden, schade, dass es mit dem Aufstieg nichts mehr wird, da hilft nur eins, positiv in die Zukunft schauen“, meinte Trainer Willi Friese.

Die mA vom TSV Schönberg bot im Halbfinalrückspiel des Final Fours der Pokalrunde auf Schleswig-Holstein Ebene bei der 22:28 Auswärtsniederlage bei der HSG Weddingstedt/Henstedt/Delve noch einmal sein bestes Team auf. Lediglich Maximilien Wildfeuer fehlte im Abwehrverband. Noch in der 42. Minute durften die Jungs von Paul Freitag beim 15:15 vom Finale träumen. Dann stachen die starken Rückraumspieler der HSG Weddingstedt/Henstedt/Delve und sorgten beim 18:23 für einen klaren Vorsprung. Mit einer kämpferisch starken Leistung und einem grandiosen Kempa-Tor zwischen Mika Thurow-Meseritz (7/2) und Fabio Ouzeroual (11/1) verabschiedeten sich gleich zwei „Mönkeberger“ Jungs, die drei Jahre die Farben des TSV Schönberg auf Schleswig-Holstein Ebene mit geprägt haben. Aber auch Tom Harder (2), Paul Rieck, Florian Möller, Julian Radswill (1), Max Freitag (1) und Torwart Phil Tietje präsentierten den kleinen Kader des TSV Schönberg auf Landesebene mit viel Teamgeist und Spielwitz. „Das war für die Spieler ein erlebnisreiches Jahr. Die sind zusammengewachsen und haben noch mal einen Entwicklungsschub bekommen, damit können sie demnächst auch in der Männerwelt bestehen“, bilanzierte Trainer Willi Friese.

Die mD vom TSV Schönberg kehrte im Auswärtsspiel der Jugendliga auf Landesebene mit einer 19:24 Niederlage gegen die HSG Schülp/Westerrönfeldt/Rendsburg zurück. In einem ausgeglichenen Spiel sorgten einige Pfostenwürfe seitens des TSV Schönberg bis zum 5:8 in der 13. Minute dann für den knappen 9:10 Halbzeitstand. Noch in der 27. Minute konnte Kjell Schröder (5) mit einem spektakulären Tor auf 13:14 verkürzen. Neben Felix Schlüter (1), Luca Trense (2), Jasper Groth (1) und den spielfreudigen Lewin Raetzell (3) sorgte zunächst Jonah Engels (2) beim 16:19 für den Anschlusstreffer. Ein großartig auftrumpfender Justus Schröder (5) gelang mit dem 19:24 der Schlusspunkt in einem Spiel „auf Augen höhe“. „Die Jungs haben großartig gespielt, einige Kabinettstückchen waren zu sehen, nur Kleinigkeiten entschied die Partie zu Gunsten der HSG“, befand Trainer Paul Freitag. Jetzt geht es für einige über Ostern zum Kolding-Cup nach Dänemark. Eine willkommene Ablenkung, bevor es im April in die Sichtung und zur Landesmeisterschaft geht.

Die mE vom TSV Schönberg verlor ihr Auswärtsspiel in der Kreisliga der HG RegionFoerde gegen SC Fortuna Wellsee unglücklich mit 19:20 Toren. Nach einer 3:1 Führung wurde beim 5:7 das Heft aus der Hand gegeben, um 12:11 zur Halbzeit wieder in Führung zu gehen. Dann ging es für Jorck Wiesigkstrauch, Niklas Jahn (5), Philipp Horn, Hauke Muhs (1), Ruben Mayerhoff (6), Jarvis Kofent, Henrik Klemusch (6), Jarne Steffen, Silas Maaßen, Matti Boche (1) und Johannes Rösler bis zum 17:17 hin und her. Plötzlich lag der TSV Schönberg 17:19 hinten und konnte nur noch auf 19:20 verkürzen. „Eine unglückliche Niederlage. Die Spieler haben um jeden Millimeter gekämpft, aber das Unentschieden war ihnen vergönnt“, teilte Coach Tim-Lukas Kapries mit.

Foto Friese:

Fri Handball 1. Männer Paul Freitag zum 300318

Immer stärker wird Paul Freitag von der 1. Männermannschaft, gleich 5 Tore erzielte er beim 29:17 Kantersieg seines TSV Schönberg gegen die SG Lütjenburg-Dannau.

Sparkasse

Pfingstturnier 2018

TSV Auto

Ballgewöhnung

Anmeldung

Besucher Zähler

553457
Heute143
Gestern377
Woche1036
Monat9512
Alle553457

Copyright © 2014. All Rights Reserved.