Aktuell

Die aktuellen Nachrichten der TSV Homepage.

Bogenschiessen TSV Schönberg

Toller 17:9 Erfolg der wB gegen HSG Gettorf/Osdorf

Toller 17:9 Erfolg der wB gegen HSG Gettorf/Osdorf

In ihrem letzten Saisonspiel konnte die wB vom TSV Schönberg im Heimspiel der Regionsliga Staffel 1 gegen die HSG Gettorf/Osdorf beim 17:9 Erfolg überzeugen. Von Beginn an präsentierte sich der TSV Schönberg mit einer beweglichen 6:0 Abwehr, dahinter hielt Sophie Stoltenberg reihenweise die Bälle und im Angriff setzten dann Katarine Wichelmann (5), Mascha-Lois Pia Mayerhoff (6) und Maya Schmitz (3) beim 5:0 in der 10. Minute die Akzente. Danach fand die HSG Gettorf/Osdorf besser ins Spiel, lag aber zur Halbzeit mit 5:9 Toren hinten. Die stärkste Phase hatten dann Carmen Plattner, Hannah Lea Bensien, Pia Tamina Schlabritz und Nele Doepner (2), als sie im Zusammenspiel mit Katarine Wichelmann, Maya Schmitz und Mascha-Lois Pia Mayerhoff aus einem 13:8 in der 34. Minute ein 17:8 in der 48. Minute machten. Das Kreuzen und die Anspiele an den Kreis waren genauso sehenswert, wie die gute Abwehrarbeit mit der überragenden Sophie Stoltenberg im Tor. „Wir hatten heute den größeren Willen zum Erfolg und konnten auch spielerisch überzeugen“, befand Trainer Phil Tietje nach der Partie. Die wB vom TSV Schönberg schließt die Saison 2017/2018 nach einer Berg- und Talfahrt mit 7:27 Punkten und dem 8. Platz in der Regionsliga Staffel 1 vor der HSG Gettorf/Osdorf und dem Welligndorfer TV ab.

Foto Friese

Fri Handball wB TSV Schönberg Katarine Wichelmann zum 080518

Katarine Wichelmann ist immer anspielbar am Kreis und steuerte 5 Treffer zum 17:9 Erfolg der wB vom TSV Schönberg gegen die HSG Gettorf/Osdorf bei.

Die wB verliert 23:32 gegen SG Handball Eidertal

Die wB verliert 23:32 gegen SG Handball Eidertal

Da war bei der wB vom TSV Schönberg im Auswärtsspiel bei der SG Handball Eidertal in der Regionsliga der HG Region Foerde phasenweise mehr drin, als die 23:32 Niederlage. Ohne etatmäßige Torhüterin Sophie Stoltenberg konnten Carmen Platner, Maya Schmitz (7/3), Hannah Bensien, Svea Klüver (5/1), Mara Gruber, Mascha-Lois Pia Mayerhoff, Katarine Wichelmann (5) und Nele Doepner (6/2), bis zur 7. Minute beim 5:6 mithalten. Dann zog die SG Handball Eidertal auf 16:12 bis zur Halbzeit davon. In der 36. Minute keimte beim 19:22 bei den Schönbergerinnen noch mal Hoffnung auf, doch 10 Minuten später lagen sie 20:25 hinten und mussten der SG Handball Eidertal beim 23:32 das Feld überlassen. „Schade, wir hatten zweimal die Chance ranzukommen, doch da trafen wir nur den Pfosten. Der Kader ist einfach zu klein, um so ein Spiel noch aus dem Feuer zu reißen“, meinte Trainerin Hannah Hebenstein nach dem Spiel.

 

Foto Friese:

Fri Handball Maya Schmitz wB TSV Schönberg zum 020518

 

Nicht nur vom Siebenmeterpunkt, sondern auch aus dem Spiel gelangen Mayas Schmitz von der wB vom TSV Schönberg sehenswerte Tore, nur die 23:32 Niederlage gegen die SG Handball Eidertal konnte sie nicht verhindern.

 

Starker Altenholzer Torwart, mE verlor 9:16.

 

Gute Kombinationen, starke Wurfszenen, doch am Torwart vom TSV Altenholz scheiterte die mE vom TSV Schönberg im Kreisligaspiel der HG Region Foerde beim 9:16 gegen den TSV Altenholz. Mit Unterstützung der Maxi, also mit großem Aufgebot, präsentierte sich die mE vom TSV Schönberg beim TSV Altenholz. Da konnten sich Philipp Horn, Jorck Wessingkstrauch, Hauke Muhs, Niklas Jahn (1), Moses Först, Jarne Steffen, Ruben Mayerhoff (4), Matti Engels (4), Silas Maaßen, Henrik Klemusch, Adem Giruini, Leon Elias Bölke, Matti Boche und Johannes Rösler austoben. Nino Reptow saß sogar nur auf der Bank und unterstützte von dort die Mannschaft. Nach dem 1:5 Rückstand in der 5. Minute fing sich der TSV Schönberg und hielt beim 4:9 zur Halbzeit Anschluss. Auch in der 38. Minute hielt der TSV Schönberg beim 8:13 noch prächtig mit, doch der Altenholzer Torwart war kaum zu bezwingen und viele Bälle flogen gegen den Pfosten. „Beide Mannschaften zeigten ein tolles Handballspiel mit vielen spektakulären Szenen“, meinte Trainerin Hannah Hebenstein zum Spiel.

 

Die mC vom TSV Schönberg kam vom Auswärtsspiel der Region Mitte mit einer 29:32 Niederlage aus Preetz zurück. Dabei hatten Simon Zwicker (3), Rizwan Ziblo Assad, Mika Bensien (1), Cagdas Ciragöz (7), Tobias Mierse, Felix Hahn, Max Patzer (3), Bennet Eyemann, Kjell Dittmer (9), Ali Deaibis (6) und Sekria Faghiri zweimal die Chance auszugleichen, doch beides Mal knallte der Ball an den Pfosten. Zunächst lag der TSV Schönberg hoffnungslos 3:12 zurück. Dann sorgten einige taktische Veränderungen durch Trainer Phil Tietje für ein 13:17 zur Halbzeit. Spannend wurde es erst in der 33. Minute beim Stande von 20:21 und in der 41. Minute beim 26:27. Der Preetzer TSV konnte sich aus der bedrohlichen Situation retten. Am Ende verlor der TSV Schönberg unglücklich mit 29:32 Toren. „Es war nicht alles Gold was glänzte, aber wir waren drauf und dran, einen Erfolg zu langen“, meinte Trainer Phil Tietje nach dem Spiel.

 

 

Sammelfieber erbringt 1.000 Euro für die Jugend im TSV Schönberg

Sammelfieber erbringt 1.000 Euro für die Jugend im TSV Schönberg

Mit viel Aufregung, Spannung und großer Teilnahme verlief das Sammeln von vereinseigenen Sammelbildern für das Sticker-Album, herausgegeben vom TSV Schönberg und dem SKY-Markt in Schönberg. Völlig geräuschlos, aber mit immenser Wirkungskraft für die vielen Kinder und Jugendlichen im TSV Schönberg kam es jetzt zur Übergabe von 1.000 Euro vom Filialleiter des SKY-Marktes in Schönberg. Holger Schwarten vom SKY-Markt präsentierte den symbolischen Scheck in Anwesenheit vom 2. Vorsitzenden Jochim Brockmann und Stefanie Krause vom Jugendvorstand des TSV Schönberg. Zwar sorgte der Inhalt des Portmonees von Mutti und Vati für den Erwerb der Sticker, doch die Kinder und Jugendlichen im TSV Schönberg werden unmittelbar von der Geldzuwendung profitieren. Das Sticker-Album mit seinen Fotos von den Mitgliedern aus den Abteilungen Fußball, Handball, Strandläufer, Turnen, Judo, Tischtennis, Leichtathletik und viele mehr wurde im Winterhalbjahr zum Schulhof-Renner, Trainingskiller oder Erinnerungsschwelger, auf jeden Fall kürzte diese Phase bei den vielen Kindern und Jugendlichen den Smart-Phone oder Handy-Drang enorm. Da wurde getauscht, gefeilscht und gesammelt, was das Zeug hielt. Nun soll das Engagement der Jüngsten im TSV Schönberg in Jugendprojekte und Aktionen für und von Kindern fließen. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und freuen uns für unsere Kinder und Jugendlichen über diese beachtliche Geldzuwendung“, teilten der 2. Vorsitzende Jochim Brockmann und Stefanie Krause vom Jugendvorstand mit.

Sparkasse

Pfingstturnier 2018

TSV Auto

Ballgewöhnung

Anmeldung

Besucher Zähler

553458
Heute144
Gestern377
Woche1037
Monat9513
Alle553458

Copyright © 2014. All Rights Reserved.